Heimatverein 2014


Zurück zu den Meldungen aus 2015

Oberger Blätter Nr. 66Bild "Vereine/Heimatverein:obb66_320.jpg"
Die neue Ausgabe der Oberger Blätter ist erschienen und wird Anfang Januar 2015 an die Mitglieder verteilt bzw. verschickt.

Aus dem Inhalt:

  • Das frühmittelalterliche Gräberfeld von Lengede
  • Zur geschichtlichen Bedeutung der Grabfunde vom Sommer 2013 am Lengeder Kirchhof
  • Zahnärztliche Untersuchungen zweier menschlicher Kiefer vom Gräberfeld Lengede
  • Brauttausch und seine Folgen
  • Sex-, Glücksspiele, Alkohol und ...
  • Junges Pferd - altes Land
  • Was geschah in Oberg 2014
  • In eigener Sache
  • Terminvorschau 2015

GesteckebindenFür den Volkstrauertag am 16. November 2014 hat der Heimatverein-Oberg wieder auf dem Schmiedehof bei der ersten Vorsitzenden Edith Voiges zum Gesteckebinden geladen.
72 Gestecke wurden von 8 bis ca 12 Uhr gefertigt. Zum Glück war das Wetter den 17 Aktiven gewogen, so ging die Arbeit bei Sonnenschein gut von der Hand. Anschliessend gab es eine Stärkung.

Bild "Vereine/Heimatverein:kraenze1-2014.jpg"

Bild "Vereine/Heimatverein:kraenze2-2014.jpg"

Einbruchsversuch

Bild "Vereine/Heimatverein:paz140905_75.jpg"Ca. 1000 Euro Schaden verursachten unbekannte Einbrecher am Bismarckturm zwischen Dienstag, dem 2. und Donnerstag, dem 4. September 2014. Mit brachialer Gewalt wurde das Vorhängeschloss am Türgitter aufgebrochen, sowie die hölzerne Tür um das Zylinderschloss zerstört.
PAZ vom 6.September 2014


Turmfest

Bild "Vereine/Heimatverein:P8240012_240.jpg"Am Sonntag, den 24. August 2014  fand das jährliche Turmfest des Heimatvereins Oberg auf dem Lahberg rund um den Bismarckturm statt. Das Wetter hatte ein Einsehen mit den Obergern, ausser ein paar Regentröpfchen am Nachmittag blieb es trocken, so dass die 180 Besucher des Gottesdienstes und die ca. 100 Nachmittagsgäste den Tag geniessen konnten.  Kaffee und Kuchen, Bratwurst, Bier und andere Getränke sorgten dafür, dass niemand hungrig oder durstig blieb.
Der Technik-Trupp des DRK war mit einem Einsatz-LKW und einem Quad vor Ort, um zu zeigen, welche Aufgaben im Ernstfall übernommen werden können. Das ist weit mehr, als man gemeinhin mit dem Begriff Deutsches Rotes Kreuz verbindet.
Auch der  LANZ-Bulldog von Ralf Graue konnte bewundert, sowie bei Auf- und Abbau im Einsatz beobachtet werden.
Erst zum Abbau zogen dunkle Wolken auf und stürmischer Wind kam auf.