Dorferneuerung Oberg


Ausbau LahbergwegAm 09.02.17 fanden Sitzungen vom Arbeítskreis Dorferneuerung vom Ortsrat Oberg und vom Ausschuss für Bauen und Abwasser statt. (Ich  habe versucht, die Informationen daraus zu Straßenbaumaßnahmen hier zusammenzufassen.)
Die Antragsfrist für Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung Oberg ist bis Ende 2018 verlängert worden. Bisher war jeweils der 15.2. ein Stichtag für die fristgerechte Abgabe von Anträgen. Diese Frist wird 2017 auf den 15.9. umgestellt. Deshalb gibt es in diesem Jahr zwei Termine, um Maßnahmen zu beantragen. Die Verlängerung gilt auch für private Maßnahmen. Förderanträge müssen vor Umsetzung im Rathaus bei Frau Thöne gestellt werden.
- Lahbergweg: war bisher auf Prio 3 in der Liste im Dorferneuerungsplan, die Rosenstr. auf Prio 2. Die Prioritäten werden getauscht. Der Antrag für den Lahbergweg ist bis zum 15.2. bei der Genehmigungsbehörde zu stellen. Herr Roy von der Planungsgesellschaft stellt die beantragten Maßnahmen für den Lahbergweg anhand der im Bürgerinforportal hinterlegten Pläne ausführlich vor. In Kürze: Fahrbahnbreite 6,50m, keine Hochborde mehr, ausser im Bereich ca. vor Haus Nr. 7, wo eine "Portalsituation" mit nur 4,50m Fahrbahnbreite geschaffen werden soll, um die Geschwindigkeit auf der geraden Straße zu reduzieren. An dieser Stelle ist kein Begegnungsverkehr möglich. Beidseitig werden höhengleiche Gossen für den Regenwasserablauf vorgesehen. Die Fahrbahn wird im Bereich der Einmündungen von Nebenstraßen andersfarbig gepflastert, ebenso der nur westseitig angelegte Gehweg. Die Kosten belaufen sich ca. auf 700.000€, bei gleicher Förderung wie für die Bgm-Ohmls-Str. entfällt auf die Anwohner in Summe ein Eigenanteil vom ca. 100.000€. Der Verwaltungsausschuss hat den Gemeindeanteil bereits in die Budgetplanung aufgenommen. Der Ausschuss für Bauen und Abwasser, sowie der Ortsrat haben in getrennten Abstimmungen jeweils einstimmg den vorgestellten Maßnahmen für den Lahbergweg zugestimmt. Die PAZ berichtet am 11.02.2017, der Bericht ist auch online zu lesen.
Das Ende der Arbeiten zur Fremdwasserseparierung soll absehbar in wenigen Wochen erfolgen (passendes Wetter vorausgesetzt).
-  Oststraße: ist nicht im Dorferneuerungsplan enthalten, bedarf nach den Arbeiten zur Fremdwasserseparierung ebenso nötig einer Erneuerung. Es handelt sich um eine Einzelmaßnahme, deren Aufnahme in die Dorferneuerung mit besonderer Begründung zu beantragen ist. Zielvorstellung für die Beantragung ist der 15.9.2017
- Peiner Weg: die Baumaßnahmen werden noch 2017 beginnen. Die Anregungen aus Oberg, in der Umsetzung eine Querungshilfe für die Grundschüler im Bereich der Schule vorzusehen, wurde aufgenommen. Dadurch fallen auf der Westseite des Peiner Wegs in diesem Bereich zwei Parkplätze weg. Die Anwohner werden am Donnerstag, den 23.2. um 19 Uhr im alten Rathaus in Gadenstedt informiert und können individuell auch Auskunft über die von Ihnen zu tragenden Straßenausbaubeiträge erhalten.
- Bürgermeister-Ohlms-Straße: die Pflasterarbeiten können nach dem Ende der Frostperiode aufgenommen werden.
- Oberger Hauptstraße (K26): Sanierung soll in drei Bauabschnitten erfolgen:  Weststr. bis Peiner Weg; Peiner Weg bis Sonnenstr.; Sonnenstr. bis Münstedter Weg. Innerörtliche Umleitungen werden geplant, die aber auf keinen Fall über die Straßen erfolgen dürfen, die im Rahmen der Dorferneuerung neu gemacht werden. Der Ortsbügermeister Jürgen Rissel favorisiert während der Bauarbeiten eine einseitige Verkehrsführung mit Ampelregelung. Für Durchgangsverkehr und LKW soll eine großräumige Umleitung erfolgen.
Update 10.02.2017

Ausbau LahbergwegAm Donnerstag, den 9. Februar 2017 tagt der Ausschuss für Bauen und Abwasser ab 19 Uhr im Gasthof Radtke.
Für Oberg besonders interessant ist der TOP 6 der Tagesordnung:
1   Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit   
2 Feststellung der Tagesordnung   
3 Genehmigung der Niederschrift über die 13. Sitzung vom 24.11.2016   
4 Bekanntgabe amtlicher Mitteilungen und Bericht des Bürgermeisters   
5 Einwohnerfragestunde   
6 Ausbau des Lahbergwegs in der Ortschaft Oberg im Rahmen der Dorferneuerung   
7 Sachstand Zentralkläranlage und Druckrohrleitungen   
8 Mitteilungen und Anfragen

Unterlagen zum Ausbau des Lahbergweges sind im Bürgerinfoportal unter der Tagesordnung des Ausschusses für Bauen und Abwasser verfügbar
Update 03.02.2017

Newsletter DorferneuerungBild "2016-Q3:dorferneuerung_news03.jpg" Ein neuer Newsletter zum Thema Dorferneuerung ist erschienen.

<-- Durch Anklicken des Bildes kann die knapp 2MB grosse pdf-Datei geöffnet oder heruntergeladen werden.

26.08.2016


OrtsbegehungAm Freitag, den 5. August führte der Arbeitskreis Dorferneuerung einen Spaziergang zwecks Orstbegehung durch. Mit dabei waren von der Gemeinde Isede Herr Kloster und Herr Hille, von der Genehmigungsbehörde Frau Conrad und vom Planungsbüro Frau Viehweg sowie 15 Mitglieder des AK Dorferneuerung. Dieser besteht seit der Bürgerversammlung am 9. August 2010. In 14 Arbeitssitzungen wurden Maßnahmen und Projekte erarbeitet und im Mai 2012 in einem 150 Seiten starken Buch zusammengefasst. Alle Projekte, die der ersten Priorität zugeordnet wurden, konnten bereits realisiert bzw. mit Förderungsbewilligung genehmigt werden.
Nach der Begrüßung durch Ortsbürgermeister Jürgen Rissel hob Herr Kloster hervor, dass sich die Dorferneuerung in Oberg durchgängig durch große Einigkeit und gute Zusammenarbeit aller Beteiligten im Arbeitskreis, im Ortsrat, anderen politischen Gremien und allen anderen Beteiligten ausgezeichnet hat.
Die Ortsbegehung führte vom Schulhof an der Ecke Peiner Weg/Bügermeister-Ohlms-Straße vorbei an abgeschlossenen und zukünftigen Projekten im Rahmen des Dorferneuerungsprogamms Oberg. Es ging über die Oberger Hauptstrasse, durch den Thiesgang zum Hasenwinkel, vorbei an der Wohnanlage Sonnenstrasse, über den Kirchvorplatz, durch den Eilhardt-von Oberg-Weg und die Oststrasse zur Grillhütte. An jeder Station wurde für ein Resumé oder Ausblick auf die nächsten Schritte kurz angehalten.
  • Verlängerung des Dorferneuerungsprogramm bis 2018
  • Es gab bisher zehn private Projekte, die gefördert wurden
  • Baubeginn in der Bgm-Ohlms-Str. soll der 22. August sein. Zunächst wird vom Lahbergweg in Richtung Ost gearbeitet
  • Während des Volksfests 2017 wird der Zugang zum Schulhof nicht durch Arbeiten behindert.
  • Das Ehrenmal am Kirchvorplatz wird umgestaltet, hier ist aber der Denkmalschutz zu beachten
  • Der Spielplatz an der Kirche soll verbessert werden
  • Es soll versucht werden, auch den Eilhardt-von-Oberg-Weg mit in die Dorferneuerung aufzunehmen
  • Die nächste Sitzung des Arbeitskreises wird nach den Herbstferien stattfinden. Thema werden die Baumaßnahmen in und an der Schule sein.
An der Grillhütte wurden die Teilnehmer vom stellvertretenden Ortsbürgermeister Ralf Graue erwartet, der bereits den Grill zur Glut gebracht hatte. Zur Verabschiedung von Herrn Kloster, der keine der 14 AK-Sitzungen verpasst hatte, gab es einen kleine Umtrunk mit Gegrilltem. Diese Veranstaltung war die letzte "Amtshandlung" vor der offiziellen Verabschiedung in den Ruhestand.


07.08.2016


73% FörderungBild "Politik:paz160526_240.jpg"Der Ausbau des Peiner Wegs wird vom Land Niedersachsen im Rahmen der Dorferneuerung mit 73% der Gesamtkosten gefördert! Das wird vor allem die Anlieger erfreuen, deren Anteil dann deutlich zusammenschmelzen wird.  Die Schulumfeldgestaltung wird mit immerhin noch 68% vom Land bezuschusst wird. Die PAZ berichtet in ihrer Ausgabe vom 26. Mai 2016 über die feierliche Übergabe der Förderbescheide durch Minister Meyer.

<-- Bild zum Vergrößern anklicken
26.05.2016


Dorferneuerung ObergBild "Politik:NewsletterDorferneuerungOberg2105.jpg" Ein Newsletter zur Oberger Dorferneuerung ist erschienen. Anlass dafür ist eine neue EU-Förderrichtlinie. Auch weiterhin werden öffentliche und private Massnahmen gefördert. Wer für eine private Maßnahme Fördermittel haben möchte, darf auf keine Fall vor dem Bewilligungsbescheid mit der Maßnahme beginnen, auch noch keinen Auftrag an einen Handwerksbetrieb vergeben. Bis zu 30% der förderfähigen Bruttokosten, maximal 25.000€ (bei Landwirten das doppelte) können gewährt werden. Wer diesbezügliche Planungen hat, der soll sich an die Gemeinde wenden. Beim Dorfplaner gibt es eine kostenfreie Beratung.
Weitere Informationen sind dem Newsletter zu entnehmen, das durch Klicken auf das nebenstehende Bild im pdf-Format heruntergeladen werden kann.

11.09.2015

Hasenwinkel

Bild "Politik:paz150624-2_320.jpg"Bild "Heimat-Oberg:tisch_hasenw_240.jpg"Der Ausbau des Hasenwinkels im Rahmen der Dorf- erneuerung ist 2014 beendet worden. Nur mittendrin, bei den neu aufgestellten Bänken fehlte noch ein dazu passender Tisch. Den hat Hans-Hermann Effe gebaut. In einer kleinen Feier wurde er im Juni 2015 eingeweiht.
Bilder anklicken zum Vergrößern
01.07.15


Informationen zur Dorferneuerung Oberg 03/2014


Bild "Politik:dorferneuerung.jpg"

Was bedeutet Dorferneuerung?

Oberg wurde in das Niedersächsische Dorferneuerungsprogramm aufgenommen. Übergeordnetes Ziel ist es, die Lebens-, Arbeits- und Erholungsbedingungen in Oberg zu verbessern und somit zu einer positiven Entwicklung beizutragen. Gleichzeitig soll die Eigeninitiative der Bewohnerinnen und Bewohner gestärkt und gefördert werden. Auf der Grundlage eines gemeinsam erarbeiteten Dorferneuerungsplans, der die Strategie zur Entwicklung von Oberg in den nächsten Jahren beinhaltet, werden öffentliche und private Maßnahmen mit Fördermitteln unterstützt. Der Plan soll möglichst umfassend alle Aspekte des dörflichen Lebens und Wirtschaftens erfassen. Dabei kann eine Förderung nur Hilfe zur Selbsthilfe sein. Nicht alle Projekte und Maßnahmen, die im Dorferneuerungsplan enthalten sind, können auch gefördert werden. Dazu zählen z.B. Gemeinschaftsaktionen und Feste, die wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaft sind. Ziel der Dorferneuerung ist es eben auch, Entwicklungen anzustoßen, die zwar nicht förderfähig sind, aber einen großen Nutzen für Oberg haben.


Dieser Text ist die Einleitung zu einer kurzen Beschreibung der Oberger Dorferneuerung aus dem Jahr 2014.
Dazu wurden mir vom Ortsbürgermeister Jürgen Rissel diverse Dokumente zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt, die nicht nur für diejenigen von Interesse sind, die eine Förderung ihrer Maßnahmen beantragen wollen. Das geht noch nur in 2015!
Der vollständige Text: Dorferneuerung Oberg 2012 (3,3MB)

Weitere Unterlagen:
Bericht Dorferneuerung Oberg (12 MB)
Dieser Bericht vom Mai 2012 enthält mit 157 Seiten nicht nur eine sehr umfassende Bestandsaufnahme, sondern zeigt z.B. auch Pläne für die Umgestaltung der Oberger Hauptstraße und der inzwischen abgeschlossenen Maßnahme "Hasenwinkel".

Bestandsplan Bauweise
Bestandsplan Denkmalschutz
Bestandsplan Gebäudezustand
Bestandsplan Leerstand-und Bauluecken
Bestandsplan Veränderungsgrad
Bestandsplan landwirtschaftliche Betriebe

Es handelt sich um pdf-Dateien; die Bestandspläne stammen auch aus dem Jahr 2012 und sind jeweils ca. 0,3 bis 0,5 MB groß.
16.01.2015