Männergesangverein Oberg

1. Vorsitzender des MGV-Oberg:
Dieter Degering
Internetseite des MGV Oberg
Chorprobe jeweils Dienstag 20:15 bei Radtke

Oberg: Da fiel ein Schuss!
In seiner Begrüßung beim musikalischen Nachmittag in Oberg konnte der Vors. des Männergesangverein von 1872 Oberg, Dieter Degering,  ca. 200 Gäste willkommen heißen. Er freute sich über die gute Beteiligung und bedankte sich u.a. bei der Fam. Günther Lübbers für die Überlassung der Reithalle.
Mit  einem Marsch von Franz Walz eröffneten Teos Musikanten den „Musikalischen Nachmittag“. Der Männergesangverein  Oberg trug den Kriminaltango vor und bei der Stelle: “Und in die Spannung, da fällt ein Schuss“ wurde tatsächlich ein Schuss aus der Pistole abgefeuert, der vielen Gästen einen kleinen Schrecken einjagte.
Die Sänger hatten bekannte und weniger bekannte Chorsätze einstudiert. Besonders stimmungsvoll vorgetragen  wurden: „Über den Wolken“ (Reinhard Mey), „Ein Freund, ein guter Freund“  Richard Heymann) auch bekannt durch den Film: „Die drei von der Tankstelle“. Die Chorleiterin, Gudrun Gadow, hatte Ihre Sänger gut vorbereitet. Die Klavierbegleitung wurde von Katariina Lukaczewski in hervorragender Weise wahrgenommen.
Wehmut kam auf als der Leitzkauer Männerchor russische Volksweisen, wie z.B. „Wolgalied“ (Franz Lehàr) und „einsames Glöcklein“ (Wilhelm Berger) intonierten.
Richtig gut läuft es derzeit bei Teos Musikanten aus Solschen. Mit Polkas, Walzern und vielen anderen Musikstücken im Stile der Egerländer Blasmusik verzauberten sie die Gäste. Seit über 30Jahren beleben Teos Musikanten die Kulturlandschaft im Peiner Land. „Wir wollen unseren Fans mit unserer Musik Freude machen“ sagte Dirigent Thorben Ohlendorf.
Zusammen mit dem Männergesangverein wurden Schlager aus den 50er und 60er Jahren als  Meadley „Komm ein Bisschen mit nach Italien“ vorgetragen. Besonders eindrucksvoll waren der „Steigermarsch“ (Otto Wagner) und auch  „Auf der Vogelwiese“ (Josef Poncar) die vom Publikum mit viel Beifall bedacht wurden.
Für Begeisterung sorgte auch der Auftritt von beiden Männerchören aus Oberg und Leitzkau zusammen. Bekannte Männerchormelodien „Aus der Traube in die Tonne“ (Kurt Lissmann), „Der Jäger Abschied“ (Felix Mendelsohn-Bartholdy) und „Heimat, deine Sterne“ (Werner Bochmann) waren zu hören. Beim „Rüdesheimer Wein“ (Jean Pauli)  haben alle Gäste mitgeschunkelt.
Mit Schmiss und Leichtigkeit führte Jürgen Rump gekonnt durch das Programm und mit seinen Anmerkungen brachte er die Gäste oft zum Schmunzeln.
Sowohl Teos Musikanten als auch der Männergesangverein Oberg würden sich über Nachwuchs freuen.
Nachwuchs zu rekrutieren ist nicht ganz leicht, aber wir rühren weiter die Werbetrommel meint MGV Vorsitzender, Dieter Degering.
25.09.2017

Teos Musikanten locken Musikliebhaber nach ObergBild "2017-Q3:Teos_Musikanten_480.jpg"Der Männergesangverein von 1872 Oberg veranstaltet am
Samstag, 23. Sept. 2017  um 14.30 Uhr
einen „Musikalischen Nachmittag“ in der Reithalle auf dem Rittergut Oberg.
In der zu einem Konzertsaal umfunktionierten Reithalle werden die Musiker von Teos Musikanten aus Solschen mit ihren schmissigen Rhythmen für gute Laune sorgen.
Der MGV Oberg  und der befreundete Männerchor aus Leitzkau (Sachsen Anhalt)  haben ein buntes Programm zusammengestellt und möchten den Gästen einen abwechslungsreichen Nachmittag bieten.
„Bereits 2013 und 2015 fanden Veranstaltungen dieser Art statt und wurden vom Publikum sehr gut angenommen. Daher hat man sich auch in diesem Jahr wieder entschieden ein geselliges Beisammensein mit musikalischem Charakter durchzuführen“ bemerkte der Vorsitzende des MGV Oberg, Dieter Degering. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende zur Deckung der Kosten gebeten.
Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Es wird Kaffee und Kuchen, Leckeres vom Grill und Bier vom Fass sowie andere Getränke angeboten. Der MGV Oberg freut sich auf viele Gäste aus Oberg und Umgebung.
16.09.2017

Oberger Sänger im Untergrund von NürnbergBild "2017-Q3:mgv_80.JPG"Der Männergesangverein von 1872 Oberg startete mit 43 Teilnehmern eine drei Tagesfahrt nach Nürnberg und ins Altmühltal. Diese Tour war vom Sangesbruder, Werner Plate, organisiert und geplant, seine Ehefrau Rosi stand ihm dabei zur Seite.
Die erste Station war am „Heiligenberg“ bei Melsungen wo in einer Holzhütte im Wald ein Daumenfrühstück eingenommen wurde.
Die Besichtigung der Stadt Nürnberg, der zweitgrößten Stadt in Bayern mit rd. 500 Tsd. Einwohnern, schloss sich an, bevor dann die Zimmer im Hotel „Intercity Hotel Nürnberg“ eingenommen wurden.
Am nächsten Tag machten sich die Sänger mit ihren Frauen auf den Weg ins Altmühltal, das als eines der schönsten Feriengebiete Süddeutschlands gepriesen wird. In Beilngries nahmen sie den Guide, „Toni“ auf, der die wildromantische Landschaft, aber auch den schwerwiegenden ökologischen Eingriff in die Natur durch den 1992 eröffneten Main-Donau-Kanal, erklärte. Ferner wies er auf die Ausgrabungen von keltischen Siedlungen hin, die beweisen, dass es hier im Altmühltal schon vor ca. 1300 Jahren menschliche Wesen gegeben hat.  
Am Abend stiegen die Sänger mit ihren Frauen in die Nürnberger Unterwelt ein.
Schon vor über 600 Jahren begannen die Nürnberger ein über mehrere Stockwerke reichendes Gänge- und Kellersystem in des Fels zu schlagen, das hauptsächlich für die Gärung und Lagerung von Bier genutzt wurde. Außerdem wurden in diesem unterirdischen Labyrint Wassergewinnungsstollen eingebaut. Ohne Führung hätte man sich hier verlaufen.
Damals gab es schon eine Art Reinheitsgebot. Als Verordnung vom Rat der Stadt Nürnberg wurde beschlossen, dass nur Gerstenmalz zum Bierbrauen verwendet werden durfte.
„Wer Bier trinkt bleibt gesund. Wer Wasser trinkt wird krank.“ Diese Weisheit machte damals die Runde.  In einer kleinen Altstadtbrauerei wurde dann hausgebrautes Bier, ein selbstgebrannter Schnaps, sowie eine fränkische Brotzeit verzehrt. Mit fröhlichen Liedern auf den Lippen klang der Tag aus.
Am dritten Tag, nach dem ausgiebigen Frühstück, wo die leckeren Nürnberger Rostbratwürstchen nicht fehlen durften, begann die Rückreise durch das Vogtland zur Göltzschtalbrücke. Die Göltzschtalbrücke ist die größte Ziegelsteinbrücke der Welt und dient als Eisenbahnbrücke. Sie ist 574 Meter lang und 78 Meter hoch und es wurden in der Bauzeit von 1846 bis 1851 26 Millionen Ziegelsteine verbaut.
Die Rückfahrt ging weiter durch das Harzer Land, wo in Treseburg noch eine Pause eingelegt wurde bevor der Heimatort Oberg erreicht war.
Resümee des 1.Vorsitzenden, Dieter Degering: Es war wieder ein gelungener Ausflug auf dem wir viel gesehen und viel Spaß gehabt haben.
Am 22. August berichtet die PAZ unter dem Titel "Männergesangverein auf Dreitagesfahrt"
    
18.08.2017

Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins von 1872 ObergBild "2017-Q1:MGV_Vorstand_240.jpg" Bild "2017-Q1:Probenasse_2017_240.jpg"
Oberg:  Oberger Sänger fahren nach Nürnberg und besuchen das Altmühltal.

Die Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins von 1872 Oberg fand vor gut besuchter Mitgliederzahl im Gasthof Radtke statt. Die Begrüßung wurde vom 1. Vorsitzenden, Dieter Degering, vorgenommen.
(Bilder anklicken zur Vergrößerung)
Vorstand v.L.
Karl-Heinz Ente (Vors. vom Kreischorverband GF)
Peter-Paul Meyer (2.Vorsitzender)
Kurt Bartels  (Ehrung, 50 Jahre aktives Singen)
Ralf Graue (Neuer Schriftführer)
Jürgen Rump (Kassenwart)
Dieter Degering (Vorsitzender)
Probenasse v.L.
Dieter Degering (Vors.)
Klaus Teichmann
Manfred Stremming
Bernhard Frieling
Manfred Heiser
Ludwig Henties
Den Jahresbericht für das Jahr 2016 gab der Schriftführer, Jürgen Rissel. Aus dem Jahresrückblick ging hervor, dass die Sänger an  41 Übungsabenden probten. Die eifrigsten Sänger wurden prämiert. Manfred Heiser, Bernhard Frieling, Ludwig Henties, Klaus Teichmann und Manfred Stremming waren an mehr als 38 Chorproben im letzten Jahr anwesend und erhielten jeder eine Flasche Wein. Im vergangenen Jahr hatte der Chor elf öffentliche Auftritte, wobei der Auftritt zum Ilseder Gemeindefest  und der Auftritt zum 165-jährigen Jubiläum beim befreundeten Männerchor in Leitzkau, Sachsen-Anhalt  als herausragende Ereignissse anzusehen waren. Das Freundschaftssingen in der Maschinenhalle von Carsten Schmidt musste leider wegen unerfüllbarer Auflagen des Landkreises Peine ausfallen.
In diesem Jahr am Samstag, 23. September gibt es ein Konzert mit „Teos Musikanten“ in der Reithalle auf dem Rittergut in Oberg.  Zusammen mit dem befreundeten Männerchor Leitzkau aus Sachsen-Anhalt und den Oberger Sängern wird wieder ein tolles Programm angeboten.
Ein Höhepunkt der Veranstaltungen im letzten Jahr war der Tagesausflug nach Hamburg zum Hafengeburtstag, den Werner Plate sehr gut organisiert hatte.
Zur Wahl standen der 2. Vorsitzende, Peter-Paul Meyer und der Schriftführer, Jürgen Rissel. Peter-Paul Meyer wurde einstimmig wiedergewählt. Jürgen Rissel hat nach 13 Jahren aus gesundheitlichen Gründen auf eine weitere Amtszeit verzichtet. Er wurde mit einem Dank und einem kleinen Geschenk verabschiedet. An seine Stelle wurde Ralf Graue einstimmig gewählt. Neben Axel Baum wurde Manfred Stremming neu als Kassenprüfer gewählt.
In diesem Jahr wird eine 3-tägige Fahrt nach Nürnberg angeboten. Übernachtet wird im Intercity Hotel Nürnberg. Neben einer Stadtführung mit Reiseleitung in Nürnberg wird eine Rundfahrt durch das Altmühltal, das als eines der schönsten Feriengebiete Süddeutschlands gepriesen wird, durchgeführt. Die Rückfahrt erfolgt durch das Vogtland in Sachsen, wo an der Göltzschtalbrücke, der größten Ziegelsteinbrücke der Welt, ein kurzer Stopp eingelegt wird.
Zum Schluss bedankte sich der Vorsitzende, Dieter Degering, bei allen Mitgliedern für ihren Einsatz im Verein, bei Axel Baum für die Pflege der Internetseite: www.mgv-oberg.npage.de, besonders aber bei der Chorleiterin, Gudrun Gadow, für die im letzten Jahr geleistete Arbeit.
Mathias Ulbricht, als Organisator der Geb.- und Grillfete und des Skat- und Knobelabends und der Notenwart, Manfred Heiser, sowie der Liedervater, Uwe Krökel erhielten als Dankeschön für ihre Tätigkeiten je ein kleines Präsent.
11.03.2017

MGV Oberg Freundschaftssingen am 3. Juli 2016 fällt ausDer Männergesangverein von 1872 Oberg wollte am Sonntag, 03 Juli 2016 auf Schmidts Hof in Oberg  zusammen mit dem MGV Vöhrum, dem MGV Handorf, dem Popchor „Püntlich um 8“ Gadenstedt und der Gitarrengruppe “ Fiss Moll“ aus Oberg ein Freundschaftssingen veranstalten.
Vier Wochen vorher ist diese Veranstaltung nach dem Niedersächsischen Gaststättengesetz bei der Gemeinde Ilsede zu beantragen, die die Anzeige an den Landkreis Peine weiterleitet. Der MGV Oberg hat diesen Antrag ordnungsgemäß und fristgerecht gestellt.
Leider kann die Veranstaltung nun nicht stattfinden, weil die Auflagen des Landkreises Peine dermaßen hoch sind, dass der MGV Oberg  sie nicht erfüllen kann.. Außerdem ist bei Nichtbeachtung der Vorschriften ein Bußgeld von bis zu 500.000,-- € angedroht.
Um die Vorschriften zu erfüllen, müsste  ein Architekt ein Gutachten erstellen und die Genehmigungsfähigkeit des Gebäudes für diese Veranstaltung erklären. Dieses Gutachten mit verschiedenen Unterlagen wäre dann beim Landkreis Peine einzureichen, wobei der Landkreis Peine sich dann eine Bearbeitungszeit von mindestens 6 Wochen vorbehält.
Dieses Verfahren ist weder vom zeitlichen Ablauf noch von den zu erwartenden Kosten zu stemmen.
Dem Männergesangverein von 1872 Oberg, tut es leid. Aber unter diesen Umständen muss das Freundschaftssingen abgesagt werden.

Einen Tag vor der abgesagten Veranstaltung befasste sich die PAZ am 2. Juli 2016 noch einmal mit dem Thema:
Bild "2016-Q3:paz160702_720.jpg"
update: 02.07.2016

Jahreshauptversammlung MGV-ObergBild "Vereine:paz160312_240.jpg" Die PAZ berichtet am 12. März 2016 über die am 26. Februar abgehaltene Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Oberg.
Auf der Tagesordnung standen Ehrungen langjähriger sowie besonders aktiver Sangesbrüder, sowie Neuwahlen für Vorsitzenden, Kassierer und Kassenprüfer. Es wird auch in 2016 wieder eine Tagesfahrt angeboten, die zum Hamburger Hafengeburtstag führen wird. Im Juni fahren die Oberger Sänger zum befreundeten Männerchor nach Leitzkau und am Sonntag, den 3. Juli wird auf Schmidts Hof wieder ein Freundschaftssingen stattfinden.

<- Bild links zum Lesen des PAZ-Artikels anklicken.

13.03.2016

Jahreshauptversammlung MGV-ObergAm Freitag, 26. Februar 2016 um 19:30 Uhr im Gasthof Radtke findet die Jareshauptversammlung des Männergesangvereins Oberg statt. Tagesordnung:
  1. Begrüßung
  2. Verlesung des Protokolls der letzen Versammlung
  3. Bericht des Vorstandes
  4. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Wahlen
  7. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  8. Vorschau auf die Vereinsarbeit 2016
  9. Ehrungen
  10. Verschiedenes
10.02.2016

Musikalischer DämmerschoppenBild "Vereine:mgv_150530.jpg" Der Männergesangverein Oberg hatte zum musikalischen Dämmerschoppen am Samstag, den 30. Mai 2015 ab 17 Uhr auf Schmidts Hof im Hasenwinkel eingeladen und ca. 200 Zuhörer waren gekommen. Neben dem MGV haben auch Teos Musikanten aufgespielt. Das Programm dauert gut zwei Stunden. Fast 40 Musiker begeisterten das Publikum so sehr, dass zwei Zugaben nicht ausreichten. Neben dem Ohrenschmaus kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Vor der Halle wurde gegrillt, drinnen gab es Schmalzbrote mit Gurke und selbstverständlich auch gut gekühlte Getränke.


Aussergewöhnlich schnell, nämlich bereits zwei Tage nach dem Dämmerschoppen, berichtete die PAZ in ihrer Ausgabe vom Montag, den 1. Juni 2015 über diese schöne Veranstaltung. Siehe auch in der Bildergalerie.
Bei der Teilnehmerzahl, die die PAZ mit 100 angegeben hat, scheint sie doch erheblich zu wenig gezählt zu haben.

Und woher das kleine "s" kommt, ist mir ein Rätsel. Noch nicht entdeckt? Es heisst doch nicht Männergesangsverein, sondern Männergesangverein. Welcher Germanist kann hier mal Aufklärungsarbeit leisten und die Regel für das "s" erläutern?

Frank Frühbrodt hat auf myHeimat auch einen Bericht veröffentlicht:


01.06.2015

Amsterdamfahrt des MGVBild "Vereine:paz150424_240.jpg"Am Wochenende 17. bis 19. April 2015 fuhr der Männergesangverein Oberg nach Amsterdam. Darüber berichtet die PAZ in ihrer gedruckten Ausgabe vom 24. April 2015.
Ein Besuch im Keukenhof, beim Holzschuhmacher, ein Bummel durch das Einkaufsparadies und durch viele kleine Gassen,  sowie eine Grachtenfahrt per Boot beeindruckte die Oberger Sänger und ihre mitreisenden Ehefrauen. So wurde die dreitägige Fahrt zu einem einzigartigen und unvergesslichen Erlebnis.
24.04.2015

Männergesangverein von 1872 Oberg blickt auf ereignisreiches Jahr zurück Über die Hauptversammlung des Männergesangvereins von 1872 Oberg berichtet die PAZ in Ihrer Ausgabe vom 11.03.2015. Der Bericht ist mit einigen Bildern auch auf der Internetseite des MGV zu lesen.
11.03.2015

2. August SängerfestBild "Vereine:paz140804_320.jpg"Am Samstag, den 2. August 2014 veranstaltete der Männergesangverein von 1872 Oberg seine diesjährige Sommermusik vor der Johannes der Täufer Kirche in Oberg.
Mit dabei waren die Gitarrengruppe Fiss-Moll und als ganz besondere Gäste der befreundete Männerchor Leitzkau. Die anwesenden Zuhörer waren so begeistert, dass mehrfach Rufe nach Zugabe laut wurden, denen natürlich auch stattgegeben wurde. Untertrieben hat die PAZ mit der Dauer der Veranstaltung, die nicht nur eine Stunde, sondern mehr als 90 Minuten dauerte
Bild "Vereine:paz140729_320.jpg"
Artikel aus der PAZ vom 4.8.2014 online lesen
Artikel aus der PAZ vom 29.7.2014 online lesen